Veranstaltungskalender


Lesung und Werkstatt-Gespräch mit Stefan Moster

 

 

Montag, 19. September, von 19:30 bis 12:00 Uhr

Besonders literaturinteressierte Schülerinnen organisieren eigenständig das Werkstattgespräch als Podiumsdiskussion und Lesung mit Stefan Moster. Wir möchten keine klassische Lesung, sondern ein Gespräch zwischen den Schülerinnen und dem Auto initiieren, bei dem es um die Themen des Buches geht, aber auch um die Entstehung, um den schriftstellerischen Prozess an sich. Beteiligung des Publikums ausdrücklich erwünscht! Mit Stefan Moster und Schülerinnen.

Eintritt Frei
Maria-Ward-Schule (Theaterkeller), Ballplatz 1-3, 55116 Mainz

Im Nimmerland um 8

 

 

Mittwoch, 21. September um 20 Uhr
Unser offener Lesekreis für Väter und Mütter und alle, die Literatur lieben. Unsere Treffen finden zur Zeit in Präsenz und via Zoom statt. Wir senden Ihnen gerne ein Einladung zu. Bitte sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!

Stefan Moster: Neringa oder Die andere Art der Heimkehr

Getrieben von der unbestimmten Sehnsucht nach einem Leben voller Bestimmung, begibt sich ein Mann auf die Spuren seiner Familie - und muss sich fragen, wie zuverlässig die Geschichten sind, die man sich über sich selbst erzählt, und wie zufällig die Quellen und Überlieferungen, derer man sich dafür bedient. Und mitten in der biografischen Sinnsuche, die der Autor virtuos mit deutschen Schicksalen vom frühen 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart verknüpft, führt die Begegnung mit einer jungen Frau aus Litauen zu einer ganz neuen Möglichkeit des Glücks im Hier und Jetzt. Diskutieren Sie mit uns das Buch, das uns während der Literaturfestivalwoche "Mainz liest ein Buch" allumfassend beschäftigen wird!

Wir treffen uns in Präsenz. Wenn Sie online zuhören möchten, lassen wir Ihnen gerne den Zoomlink zukommen. Wir bitten für beides um Anmeldung ab dem 19. September.

Spanischer Buchmesseabend

 

 

Dienstag, 18. Oktober, 19:30 Uhr

In diesem Jahr ist Spanien das Gastland auf der Frankfurter Buchmesse, und wir möchten mit Ihnen einen spanischen Abend feiern: Mit spanischer Gitarre, Tapas und natürlich spanischer Literatur.

Eintritt: 12 €
Anmeldung erforderlich

Im Nimmerland um 8

 

 

Mittwoch, 27. Oktober um 20 Uhr
Unser offener Lesekreis für Väter und Mütter und alle, die Literatur lieben. Unsere Treffen finden zur Zeit in Präsenz und via Zoom statt. Wir senden Ihnen gerne ein Einladung zu. Bitte sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!

Elena Medel: Die Wunder

Dieses Jahr ist Spanien Ehrengast auf der Buchmesse Frankfurt. Ein guter Anlass, sich etwas näher mit diesem Land zu beschäftigen!
Noch nie sind sie sich begegnet: María und Alicia, Großmutter und Enkelin. Die Ältere kommt Ende der Sechziger einer Schande wegen nach Madrid, arbeitet als Kindermädchen, als Hausangestellte, der komplette Lohn fortan bestimmt für die zurückgelassene, fast unbekannte Tochter. Die Jüngere flieht Jahrzehnte später in die Stadt, von einer Tragödie um ihre Herkunft und den Schlaf gebracht. María und Alicia, beide führen sie ein Frauenleben, beiden fehlt das Geld. Und damit die Zuversicht und das Vertrauen. In sich selbst, ihre Männer, dieses Land, in dem sich alles verändert zu haben scheint, bis auf das eigene Elend. Und plötzlich fordert jede auf ihre Weise die hergebrachte Ordnung heraus. Ein femistischer Bildungsroman sagen die einen, ein Roman über die jüngere Geschichte Spaniens sagen die anderen.
Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Im Nimmerland um 8

 

 

Mittwoch, 30. November um 20 Uhr
Unser offener Lesekreis für Väter und Mütter und alle, die Literatur lieben. Unsere Treffen finden zur Zeit in Präsenz und via Zoom statt. Wir senden Ihnen gerne ein Einladung zu. Bitte sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!

Asli Erdogan: Requiem für eine verlorene Stadt Elena Ostafrika, Ende des 19. Jahrhunderts: Der zwölfjährige Yusuf führt mit seiner Familie ein einfaches Leben auf dem Land. Als der Vater sich mit seinem kleinen Hotel verschuldet, wird Yusuf in die Hände von Onkel Aziz gegeben und landet im lebhaften Treiben der Stadt, zwischen afrikanischen Muslimen, christlichen Missionaren und indischen Geldverleihern. Yusuf hilft in Aziz' Laden und bei der Pflege seines paradiesisch anmutenden Gartens. Doch als der Kaufmann ihn auf eine Karawanenreise ins Landesinnere mitnimmt, endet Yusufs Jugend abrupt. Einfühlsam, lebendig und in leichtem, humorvollem Ton, erzählt Abdulrazak Gurnah in »Das verlorene Paradies« vom Erwachsenwerden in Zeiten des kolonialen Umbruchs.
Wir sind neugierig, wie es Ihnen gefallen hat!
Wir treffen uns in Präsenz mit Maske. Wenn Sie online zuhören möchten, lassen wir Ihnen gerne den Zoomlink zukommen. Wir bitten für beides um Anmeldung ab dem 25. April.

Im Nimmerland um 8

 

 

Mittwoch, 28. Dezember um 20 Uhr
Unser offener Lesekreis für Väter und Mütter und alle, die Literatur lieben. Unsere Treffen finden zur Zeit in Präsenz und via Zoom statt. Wir senden Ihnen gerne ein Einladung zu. Bitte sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!

Unser Überraschungstitel

Wir möchte gerne mit Ihnen anstoßen auf ein gutes Neues Jahr! Unser besonderer Dezembertitel wird pünktlich am 30. November bekannt gegeben.

Im Nimmerland um 8

 

 

Mittwoch, 29. Juni um 20 Uhr
Unser offener Lesekreis für Väter und Mütter und alle, die Literatur lieben. Unsere Treffen finden zur Zeit in Präsenz und via Zoom statt. Wir senden Ihnen gerne ein Einladung zu. Bitte sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!

Alex: Schulman: Die Überlebenden

Nach zwei Jahrzehnten kehren die Brüder Benjamin, Pierre und Nils zum Ort ihrer Kindheit - ein Holzhaus am See - zurück, um die Asche ihrer Mutter zu verstreuen. Eine Reise durch die raue, unberührte Natur wie auch durch die Zeit. Im Kampf um die Liebe der Mutter, die abweisend und grob, dann wieder beinahe zärtlich war, haben die Jungen sich damals aufgerieben bis zur Erschöpfung. Heute fühlen sie sich so weit voneinander entfernt, dass es kein Aufeinander-zu mehr zu geben scheint. Und doch ist da dieser Rest Hoffnung, den Riss in der Welt zu kitten, wenn sie sich noch einmal gemeinsam in die Vergangenheit vorwagen. Ein großer Roman über Familie und Geschwisterbeziehungen aus Schweden. Wie hat es Ihnen gefallen?